WLSB Württembergischer Landessportbund e.V. 08/2016

Schlammschlacht auf der Ostalb

Nach den Unwettern im Juni beseitigte der WLSB-Berater Sandmaster die Schäden auf den Sportflächen in Aalen-Wasseralfingen

Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume – die Bilder von den jüngsten Hochwasserschäden sorgen für große Betroffenheit. Nun, da Unwetter fast schon regelmäßig auftreten und für Überschwemmungen mit großen Schäden sorgen, muss sich die Gesellschaft auf schwierige Zeiten einstellen. Davon bleiben auch Sportanlagen nicht verschont. Getrockneter Schlamm und große Wasserlachen bedecken Laufbahnen und Spielfelder und erfordern Aufräumarbeiten.

Direkt nach den Unwettern im vergangenen Juni reinigte die Firma Sandmaster aus Wendlingen am Neckar in Aalen-Wasseralfingen. Die Verschmutzung war enorm: Die Poren des Kunststoffbodens waren vollkommen verstopft, die Oberfläche verhärtete sich und die Drainagewirkung ging verloren.

 

Auch die hartnäckigsten Verschmutzungen wurden entfernt

Doch mit einer effizienten und innovativen Reinigungsmethode, die alle Untergründe von Schmutz, Moos und Algen befreit, ließ sich nicht nur die Nutzungsdauer der Anlage verlängern. Außerdem wurden neben tiefliegenden Verschmutzungen auch grobe Verschmutzungen entfernt.

Die Spezialmaschine kann große Plätze – von Sportplätzen über Leichtathletikbahnen bishin zu einfachen Steinböden – bis zu einer Breite von 1,50 Meter in einem Arbeitsgang reinigen. Zuvor werden die Flächen mithilfe von Wasser, das aus den Düsen eines Spritzbalkens schießt, vorgereinigt. Dafür wird lediglich eine Zugangsbreite von 1,80 Meter sowie eine Höhe von 2,40 Meter benötigt.

In Aalen waren durch den hohen Verschmutzungsgrad allerdings mehrere Reinigungsüberfahrten nötig, um die Schlammschichten auf den Kunststoffbodenflächen der Laufbahn und des Kleinspielfelds zu entfernen. Das Ergebnis war jedoch mehr als zufriedenstellend.

 

Die Spezialmaschinen können unterschiedlichste Böden reinigen

Gerade kleine Plätze sind ein weiteres Spezialgebiet der Maschinen von Sandmaster. Bei ihnen sind Flexibilität und Wendigkeit gefragt. Nur eine Breite von einem Meter wird für die kleine Maschinen benötigt, um die verschmutzten Flächen zu erreichen – ob auf normalem Weg oder über Rampen, mit denen Hindernisse wie Treppen bis zu einer Höhe von 50 Zentimetern überwunden werden können.

Ganz gleich, ob kleine oder große Flächen, Kunstrasen, Tennisplätze oder Sandflächen: Mit den verschiedenen Maschinen werden viele Böden professionell und schonend gereinigt, das Verfahren ist dem jeweiligen Untergrund angepasst.

Kunststoffböden werden mit Hochdruck tiefenporig ausgespült und das Schmutzwasser in einem Tank gespeichert, defekte Bereiche mit Spezialgranulat repariert und Linien erneuert. Die Reinigung von Kunstrasen erfolgt mit einem ausgeklügelten Bürstensystem sowie einem Spezialfilter, der Schmutz auffängt und das saubere Füllmaterial zurückführt.

Auch unverfüllte Vollkunstrasensysteme können problemlos gereinigt werden.

 

Kunden zeigen Verständnis für die Unwetterhilfe von Sandmaster

Während der Reinigungsmaßnahme in Aalen-Wasseralfingen wurden die Experten von Sandmaster darauf aufmerksam gemacht, dass im benachbarten Spieselstadion ebenfalls die Laufbahn sowie der Anlauf zur Weitsprunggrube überschwemmt und verdreckt waren. Diese Flächen wurden im Anschluss ebenfalls unkompliziert gereinigt.

Das alles war nur möglich, weil Sandmaster bestehende Aufträge schieben konnte. Hier gilt der Dank den Kunden, die das ermöglicht haben.