WLSB Württembergischer Landessportbund e.V. 03/2016

Hohe Maßstäbe in der Sandpflege

 

Das Wendlinger Unternehmen Sandmaster sorgt für die Reinigung von Sprunggruben oder Beachvolleyballfeldern

Welcher Sportler kennt es nicht? Da steht ein wichtiger Wettkampf an, die Anreise war anstrengend - und dann wartet im Stadion ein verunreinigtes Beachvolleyballfeld oder eine Sandgrube, die den Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist und einen Weitsprung zur Tortur werden lässt. Spätestens dann weiß es jeder: Dieser Sand braucht Pflege – Pflege, um den Athleten professionelle Bedingungen zu bieten. 

Hier bietet das marktführende Unternehmen Sandmaster Wendlingen am Neckar seine Hilfe an. Durch die intensive und regelmäßige Pflege wird nicht nur die Instandhaltung der gesamten Anlage unterstützt, auch die Sportler werden für die Bemühungen danken, weil der gereinigte Sand als Fallschutz dient. Denn mit der Zeit sammeln sich verschiedene Abfälle und Partikel im Sand, womit dieser verschmutzt und sich verfestigt. Das birgt wiederum ein relativ hohes Gefahrenpotenzial für die Aktiven.

 

Das Reiningungverfahren ist einfach und TÜV-geprüft

Um dies auf den verschiedenen Flächen zu minimieren, muss der Sand regelmäßig und intensiv gereinigt werden. Und das spezielle mechanische Sandreinigungsverfahren von Sandmaster hilft dabei – wissenschaftlich untersucht, TÜV-geprüft und ebenso praktisch bewährt.

Der spezielle Vorgang ist denkbar einfach und ebenso wichtig: Aus einer je nach Schütttiefe bis zu 40 Zentimeter tiefen Fläche wird der Sand mittels eines Förderbandes gegen ein Steilsieb geworfen, danach entfernt die Filtrationstechnik fast vollständig Glasscherben, Zigarettenstummel, Tierexkremente und Laub ab einer Partikelgröße von etwa. 5 Millimetern. Letztlich werden die Partikel in einem Auffangkorb gesammelt. Auf einen Rüttelsieb wird bewusst verzichtet, damit sich das Material nicht zerkleinert und möglicherweise zurückgeführt wird.

 

Den Boden lüften und Schmutzpartikel aussieben

Die Vorteile des vom TÜV geprüften Sandreinigungsverfahrens einschließlich der neuen EG-Konformitätsbescheinigung ist neben dem sorgsamen Aussieben der Schmutzpartikel auch die Belüftung des Bodens. Dadurch verschwindet der häufig auftretende faulige Geruch, der durch variierende Säurewerte entsteht. Die Berührung mit der Luft führt außerdem zu einer für den Sportler wieder angenehmen Auflockerung des Sandes: Der Untergrund fühlt sich wieder wie neu an, bringt mehr Sicherheit für die Sportler und der Fallschutz wird wieder voll gewährt.

Auch schwer zu erreichende Areale sind für die Maschinen kein Problem. Mittels variabler Rampen können Treppen oder andere Hindernisse bis zu einer Höhe von 50 Zentimetern umgangen werden. Empfindliche Flächen werden durch Niederdruckreifen geschont. Dafür ist bei Eingangstoren oder anderen Verengungen lediglich eine Mindestbreite von einem Meter nötig, die Mindestgröße der Fläche beträgt zehn Quadratameter bei einer Kantenlänge von mindestens drei Metern. Zudem fallen neben den üblichen Sandplätzen auch Kiesflächen sowie Strandabschnitte in den Aufgabenbereich der Sandmaster GmbH.

Neben der regelmäßigen Pflege sind auch Zusatzleistungen wie eine Analyse und das Erstellen von Wartungsplänen durch einen kompetenten Mitarbeiter möglich, sodass auch die Betreiber den immer weiter wachsenden Anforderungen der Sportler auf eine ansprechende und professionelle Sportfläche gerecht werden können. Das Ziel ist eben hoch - im Sport wie in der Pflege.